Startseite

25 Jahre "Hilfe fr Kinder in Chatterhat" 1992-2017

Dankgottesdienst und Feierstunde - von erhellenden Momenten, Kerzen und berhaupt viel Licht

In Anwesenheit von Bischof Vincent Aind aus der Diözese Bagdora, Father Niraj Toppo und Pfr. Ryszard Krolikowski von der JVA Werl fand am Samstag, dem 9. September um 17 Uhr der Dankgottesdienst aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Vereins "Hilfe für Kinder in Chatterhat (HfK)" in St. Bonifatius statt.

Zelebriert wurde der Gottesdienst von den anwesenden Priestern unter Leitung von Pfarrer Heimbrodt.

Fruchtbare Arbeit

Es wurde deutlich, dass die seit 25 Jahren segensreiche und fruchtbare Arbeit des Vereins, insbesondere auch durch die immer wieder aufgefrischten persönlichen Kontakte und Begegnungen mit den Verantwortlichen in Indien möglich ist. Dabei muss hervorgehoben werden, dass Reisen von Mitgliedern des Vereins zu den Kindern, Jugendlichen und Betreuerun in die unterstützten Kinderdörfer, Schulen und Hostels immer privat bezahlt werden. Spendengelder werden hierfür nicht verwendet. So können sich Spender und Paten sicher sein, dass jeder Euro auch zu 100 Cent bei den Menschen in Indien ankommt.

Mitgründerin angereist

Auch die Mitgründerin des Vereins "Hilfe für Kinder in Chatterhat", Frau Marianne Döring war zum Gottesdienst und zur anschließenden Feierstunde im Pfarrheim angereist. Die Leitung des Vereins hatte Sie vor einigen Jahren abgegeben und in die Hände von Martin Otto und seine Mitstreiter/-innen gelegt.

Vorstellung der Gäste aus Indien

Die Gäste aus Indien und deren Aufenthalt in unserem Pastoralverbund waren in den Pfarrnachrichten vom 12.08.-3.09. bereits eingehend vorgestellt worden. Nachlesen können Sie das unter

http://www.pv-boenen-heeren.de/pv-boenen-heeren/6617-Aktuelles/6691-Pfarrnachrichten.html

Buntes Programm

Beeindruckend die Freundlichkeit, ja Fröhlichkeit der Gäste aus Indien.

Bischof Vincent zeigte sich begeistert von den Besuchen, Gesprächen und Erlebnissen während seines Aufenthaltes. Der Verein HfK hatte für intensive Begegnungen gesorgt. So hatte Bischof Vincent Gelegenheit zu einem Gespräch mit Weihbischof König und einer Dombesichtigung in Paderborn. Das Kindermissionswerk, Aachen wurde ebenso besucht wie das katholische Hilfswerk "Church in Need" in Königstein und die Justizvollzugsanstalt Werl.

Evangeliumstext und Predigt

Bischof Vincent Aind rief die Anwesenden in seiner Predigt, die sich an den Evangeliumstext nach Mt 5, 13-16 anlehnte, dazu auf, die segensreiche Untersützung auch in Zukunft fortzuführen. "Keine Kerze verliert ihr eigenes Licht, wenn sie eine andere Kerze anzündet. Deshalb hört niemals auf, zu teilen und anderen zu helfen, denn es macht euer eigenes Leben sinnvoller."

Nachfolgend der Wortlaut der gesamten Predigt in Englisch und in der deutschsprachigen Version die von Ludgera Güneysu übersetzt und von Pfarrer Heimbrodt simultan vorgetragen wurde.

Predigt Bischof Vincent Aind.pdf