Startseite

Sommerfest in Christ-König

Rund um den Regenbogenfisch

Wahrscheinlich war es den vielen Besucherinnen und Besuchern gar nicht bewusst, dass es das letzte Sommerfest der Christ-König Pfarrgemeinde war. Denn nach der Gründung der neuen Pfarrei zum 1. Januar des kommenden Jahres wird es dann nur noch heißen: Sommerfest rund um die Christ-König Kirche. Aber egal. Das ist ja nur eine Nebensache. Berichtet werden soll hier von einem wirklich tollen Festsonntag, der am Morgen zu gewohnter Zeit mit einem Familiengottesdienst in der Pfarrkirche begann. Wenn auch nicht so viele Kinder wie sonst (beginnende Urlaubszeit) dabei waren, aber die Vorschulkinder waren da. Und sie sangen mit großer Begeisterung ihre Lieder, unterstützt von den Gitarren ihrer Erzieherinnen. Sie waren es auch, die mit dem Lied „Mögen Engel dich begleiten…“ die persönliche Segnung der Schulkinder durch Pfarrer Heimbrodt untermalten, und manche Abschiedsträne wurde dabei weggewischt.

Danach ging das Fest weiter auf dem Außengelände der Kita, das Gott sei Dank noch keine Absperrungen zum geplanten Umbau hatte. Die Verantwortlichen des Gemeindeausschusses hatten sich darauf geeinigt, die Cafeteria aus dem Pfarrsaal in die Eingangshalle der Kita zu verlegen und das war auch gut so. Besonders unsere Senioren waren dankbar dafür, nicht über die Treppe nach unten laufen zu müssen. Hochbetrieb am Grill und zeitweise auch am Getränke- und Cocktailstand, aber richtig voll wurde es erst so gegen 13:30 Uhr, denn um 14:00 Uhr fand eine Aufführung „Der Regenbogenfisch“ mit allen Kita-Kindern in der Kirche statt. Der Regenbogenfisch („Ich bin der schönste Fisch im Meer“) wollte alle anderen Fische nicht teilhaben lassen an seiner Schönheit, bis sich alle von ihm abwandten. Als er zu der Erkenntnis kam „ich bin traurig und allein….“, erst da gab er allen Fischen eine von seinen glänzenden Schuppen ab, so dass am Ende alle fröhlich und vereint waren. Und alle Besucher in der Kirche waren sich ei nig: die Kinder haben dieses Musical hervorragend interpretiert.

Und der Nachmittag ging dann weiter mit vielen Spielen für die Kinder, dem traditionellen Preisknobeln der KAB sowie der obligatorischen Schätzfrage. In diesem Jahr ging es darum, wie viele Kilogramm nach den Ferien in die Grundschule wechseln. Diese Frage bezog sich auf ein Foto mit 16 der Vorschulkinder und das Ergebnis von 375,6 kg hatte eine Familie fast richtig geschätzt, sodass ihre Kinder mit einem Go-Cart nach Hause fahren konnten. Und ruck-zuck war dann am Ende dank vieler fleißiger Helferinnen und Helfer auch der letzte Tisch wieder in den Kellerräumen verstaut – an dieses Sommerfest, dass bei reichlich Sonnenschein auch seinen Namen zu Recht hatte, konnte ein Haken gesetzt werden. Und bei dem nächsten Event auf dem Kitaplatz gibt’s dann wieder Glühwein, am 6. November zum Martinsfest. -bursch